Immer auf dem Laufenden.

Unsere Presseinformationen und Pressefotos stehen für Sie bereit.

Newsticker Corona

27. März 2020

Update 27.03.2020: Situation an deutschen Raststätten

Newsticker Corona

IDS Logistik informiert

Situation an deutschen Raststätten

In den 330 Raststätten der Gruppe TANK & RAST (T&R) ist die Benutzung der SANIFAIR-Sanitäranlagen seit dem 17.03.2020 kostenlos, mit dem Ziel, den Zugang der Fahrer zu der wichtigen Handhygiene zu gewährleisten. Der freie Zugang zu den SANIFAIR-Sanitäranlagen wird über den "Kindereintritt" gewährt und ist ausdrücklich ausgeschildert. TANK & RAST kündigte außerdem an, dass sie nicht nur die Tankstellen, sondern auch die angeschlossenen Geschäfte (Backwaren, Snacks, Einzelhandel) an allen von ihnen betriebenen Raststätten und Servicebereichen geöffnet lassen werden.

Bei Problemen mit dem TANK & RAST-Service werden die Fahrer gebeten, eine spezielle, kostenlose Hotline anzurufen: 0800 9 555 777 (über die deutschen Netze erreichbar).

Update 27.03.2020: Transporte zwischen DSV Homburg und A. Welter Luxemburg werden wieder aufgenommen

Die Transporte zwischen DSV Homburg und A. Welter, Luxemburg werden ab dem 30.März 2020 wieder aufgenommen.

Bitte prüfen Sie vor Versand weiterhin die Empfangsbereitschaft Ihrer Empfänger in Luxemburg.

Update 27.03.2020: Grenzsituation Polen

Zu unserer Meldung von 26.03.2020 müssen wir nach einem Update des DSLV vom 26.03.2020 folgende Ergänzung hinzufügen:

Fahrer, die im Rahmen des internationalen Straßentransports aus dem Ausland mit anderen Verkehrsmitteln als dem Lkw zurückkehren, sind nur dann von der Quarantäne befreit, wenn sie einen polnischen Arbeitsvertrag vorlegen können. Für in Deutschland beschäftigte Fahrer besteht die Gefahr, eine vierzehntägige Quarantäne angewiesen zu bekommen, wenn Sie mit dem PKW nach Polen reisen.

Update 26.03.2020: Grenzsituation Polen

Update 26.03.2020: Grenzsituation Polen

Ab 27. März 2020 sollen Grenzpendler in Polen einer vierzehntägigen Quarantäne unterliegen. Nach derzeitigen Informationen unterliegen Lkw-Fahrer nicht den Quarantänebestimmungen.

Der BGL und der DSLV haben den polnischen Erlass geprüft und gehen davon aus, dass die nachfolgende Regelung ab 27. März 2020 gilt:

Eine Quarantäne wird nicht angewendet auf die nachfolgenden Personen:

- Personen, die als Fahrer im internationalen Transport von Gütern und Personen beschäftigt sind
- Fahrer, die im Rahmen des internationalen Straßentransports aus dem Ausland mit anderen Verkehrsmitteln als dem Lkw zurückkehren, zum Zwecke einer Ruhepause

Derzeit klären der BGL und der DSLV, ob ab dem 27. März 2020 Fahrer beim Grenzübertritt besondere Dokumente mitführen müssen.

Update 25.03.2020: Ausgangssperre Großbritannien

Update 25.03.2020: Ausgangssperre Großbritannien

Seit dem 23. März 2020 ist in Großbritannien eine dreiwöchige Ausgangssperre in Kraft, alle nicht relevanten Geschäfte sind geschlossen. Bitte prüfen Sie dringend vor Versand die Empfangsbereitschaft Ihrer Empfänger in Großbritannien.


Update 24.03.2020: Ab sofort kontaktlose Zustellung bei IDS

Die IDS Logistik führt ab 25. März 2020 die kontaktlose Zustellung für Sendungen ein. Damit unterstützt IDS die Maßnahmen der Bundesregierung im Hinblick auf eine Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19) – insbesondere auch die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen im öffentlichen Raum.

Nähere Informationen finden Sie hier

Liebe Fahrerinnen und Fahrer,

wie versprochen stellen wir Ihnen die Anleitung zur kontaktlosen Zustellung zur Verfügung. Unser Netzwerkadministrator Florian Vogt führt Sie Schritt für Schritt durch das Menü des Scanners.  Hier können Sie die Videos abrufen.

Update 24.03.2020: Italien stellt alle nicht wesentlichen industriellen und kommerziellen Produktionsaktivitäten ein

Bis vorerst 03. April 2020 werden in Italien alle nicht wesentlichen industriellen und kommerziellen Produktionsaktivitäten gemäß Erlass der italienischen Regierung eingestellt. Unternehmen, deren Aktivitäten ausgesetzt werden, müssen die für ihre Schließung erforderlichen Aktivitäten bis zum 25. März 2020 abschließen, einschließlich des Versands der vorrätigen Güter. Bitte prüfen Sie vor Versand die Empfangsbereitschaft Ihrer Empfänger in Italien.

Update 20.03.2020: Verkehre Geodis Frankreich

Geodis hat die Lieferpriorität in Frankreich auf Lebensmittel und medizinische Produkte gelegt. Aus diesem Grund sind ab sofort keine B2B-Lieferungen an andere Branchen und B2C-Lieferungen über Geodis Frankreich mehr möglich.

Update 18.03.2020: Corona/COVID-19

Die von der Bundesregierung festgelegten Maßnahmen im Hinblick auf den Corana-Virus unterstützen wir in vollem Umfang und nehmen die Pandemie COVID-19 sehr ernst. Wir als IDS haben umfassende Maßnahmen eingeleitet. Damit wir für Sie auch in den nächsten 6 bis 8 Wochen die Lieferketten in Deutschland stabil halten können, benötigen wir aber auch Ihre Mithilfe.

Herausforderungen durch Schließungen im Einzelhandel und der Industrie

Aus der Presse ist bekannt, dass große Teile des Einzelhandels (Ausnahme sind die für die Versorgung notwendigen Geschäfte) und der Gastronomie geschlossen sind. Auch Industriefirmen wie VW, BMW oder Opel haben Betriebsschließungen angekündigt. Seit 16. März 2020 können wir vermehrt Sendungen wegen Betriebsschließungen nicht zustellen. Diese Sendungen „verstopfen“ unser Netzwerk. Wir bitten Sie daher bei den folgenden Punkten um Ihre Mithilfe:

  1. Bitte prüfen Sie vor Versand die Empfangsbereitschaft Ihrer B2B-Empfänger. Falls Sie uns Waren an B2B-Empfänger übergeben, die infolge Betriebsschließung nicht zugestellt werden können, sehen wir uns gezwungen, diese umgehend an den Versender kostenpflichtig zu retournieren.
  2. Sollten Sie Ihre Logistikstruktur umstellen (z. B. mehr B2C-Versand, andere Logistikläger), kontaktieren Sie bitte Ihren IDS Key Account Manager.
  3. Bitte denken Sie auch daran, dass sich die Laufzeiten aufgrund der aktuellen Situation ändern können.

Ergriffene Maßnahmen des IDS Netzwerks

  • Seit dem 28. Februar haben wir einen Krisenstab eingerichtet, in dem die Systemzentrale und das Management der IDS-Partner vertreten ist. Wir tauschen uns täglich über die aktuelle Lage aus.
  • Es wurde ein IDS-Pandemieplan in KW 10 in Kraft gesetzt, in dem z. B. Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen sowie strikte Regelungen für Besucher, Urlaubsrückkehrer, Mitarbeiter mit Krankheitssymptomen, Fremdfahrer etc. festgelegt und in den 50 IDS-Depots umgesetzt wurden.
  • Es wurden Notfallpläne entwickelt für den Fall, dass eines unserer Depots von einem Teil- oder Komplettausfall betroffen ist.
  • Unsere modernen Kommunikationsmittel erlauben es, dass ein Großteil des kaufmännischen Personals im Homeoffice arbeitet. So können wir mithelfen, sowohl unsere Mitarbeiter als auch die Gesellschaft zu schützen.

Wir halten Sie über alle Entwicklungen und evtl. Änderungen auf unserer Homepage auf dem Laufenden.